Mittwoch, 7. November 2012

Steinfurt im Münsterland ...

Steinfurt im Münsterland ...
***********************

Sehenswert ist die gesamte historische Altstadt Burgsteinfurts mit einer großen Anzahl denkmalgeschützter Häuser.


UNTEN 

das alte Rathaus


 ***
Wasserschloss Steinfurt

Das Wasserschloss Steinfurt ist eine ringförmige Burganlage, die erstmals 1129 erwähnt wurde und eine der ältesten und mächtigsten Wasserburgen des Münsterlandes.
Die Landschaft hatte keinen natürlichen Schutz zu bieten.
Die älteste Wasserburganlage Westfalens steht deshalb auf einer kreisförmigen Insel, die von der Steinfurter Aa umflossen wird.
Noch heute leben hier die Nachfahren der Erbauer: die Familie des Fürsten zu Bentheim und Steinfurt.




Die Zufahrt zur Wasserschloss Steinfurt.






Die Wassermühle an der Aa, erstmals 1352 erwähnt, war wichtiger Bestandteil der mittelalterlichen Stadtbefestigung,
Noch bis 1957 wurde hier Korn gemahlen..





Das Wasserschloss vom Park aus gesehen ...



 Der Bagno Park...





Im 18. Jh. als Lustgarten und exotische Gartenlandschaft vom Grafen zu Bentheim-Steinfurt in Auftrag gegeben. Zu seiner Blütezeit verfügte der Park über aufwendige und exotische Elemente wie chinesisches Palais, Fontäne, Terrassenkaskaden und die große Allee, die wiederhergestellt worden ist.






Das Bagno, der große, ursprünglich nach ­französischem Vorbild angelegte Landschaftspark zwischen Burgsteinfurter Schloss und Borghorster Stift, verdankt seine ­Existenz, seine exotische Vielfalt und seinen einst europaweiten Ruhm der Reiselust seines Schöpfers, Graf Karl Paul Ernst zu Bentheim-Steinfurt.
Mit der in einem faszinierenden Prozess kultivierten Parkanlage, die allen Bürgern offen stand, erfüllte er sich seinen Traum von den Gärten dieser Welt…